Vermittlung 2.0 – Die Mischung macht‘s

12.09.2022 Bianca Kühlborn

Führungen. Analog. Digital.

Da wir unseren Besucher:innen – egal ob klein oder groß, mit oder ohne Einschränkung – stets auf Augenhöhe begegnen wollen, hatten wir ein ordentliches Pensum vor uns. So galt es, für jede Altersstufe eine abwechslungsreiche Auswahl auf die Beine zu stellen. Das Ergebnis: Das Dutzend ist voll! Von der Vorschule bis zur Oberstufe und für Erwachsene kreierten wir 12 Themenführungen und Programme, die teils auf Bekanntem aufbauen, teils ganz neu entwickelt wurden.

Mit „Kalle, der Baumeister“ fängt es an und mit Rundgängen in römischer Begleitung hört es auf.

Sklavin Fortunata in Aktion

Wer nicht zu uns ins Museum kommen möchte oder kann, hat mit unseren beiden digitalen Angeboten die Möglichkeit, bequem von zu Hause aus auf Erkundungstour zu gehen.

Dabei sind all unsere Teilnehmenden nie vor Interaktion sicher; Kinder und Jugendliche können zudem das Erfahrene im jeweiligen Kreativteil gleich in die Tat umsetzen. Das ist uns wichtig. Kopf, Herz und Hand eben.

Römer Caching 2.0
Selbstgemachtes Mühlespiel für unterwegs

Mitmachstationen / „Tierisch gefragt!“-Karte

Traditionell und doch irgendwie anders: Wer hat schon Lust, immer nur Texte zu lesen? Darum können unsere Besucher:innen die Ausstellung auf spielerische Weise erkunden, gemeinsam mit fünf tierischen Begleitern: Adler, Schwalbe, Maultier, Schildkröte und Skorpion. Jedes Tier steht stellvertretend für ein Thema bzw. eine Rolle. Der Adler zum Beispiel für den Kundschafter, der bei einem römischen Feldzug erst mal neues Gelände erkunden muss. Tiere und Charaktere dienen dabei als Wegweiser zwischen den einzelnen Mitmachstationen, die in der Ausstellung an mehreren Orten zu finden sind. So kann man in die Rolle eines Vermessers schlüpfen, Zimmermann oder Händler sein, oder sogar als Archäolog:in oder Sondengänger im Auftrag der Archäologie unterwegs sein!

Alle Charaktere auf einen Blick
Peilung ist alles!
Analog mit Adler & Co. auf Entdeckungstour oder …

„Tierisch gefragt!“, so heißt die Entdeckungskarte, bei der logisches Denken und viel Knobelei angesagt sind. Wer findet am Ende unser Lösungswort und möchte an der Verlosung teilnehmen?

… digital mit unserer App

„Wer wird Legionär?“-App

Falls man lieber digital unterwegs ist: Kein Problem, unsere Besucher:innen können mit der „Wer wird Legionär?“-App Kaiser Augustus‘ Mission in Germanien begleiten. Wie das? Mit heruntergeladener App oder als WebApp geht‘s mit dem eigenen Smartphone auf Zeitreise zurück ins Westfalen vor 2.000 Jahren und hinein in die verschiedenen Rollen.

Tiere weisen wieder den Weg. Und wird‘s bei all der Fragerei mal holprig, springen die Archäologin oder die Römerin als Joker ein! Am Ende zeigt sich, für welche Aufgaben die Besucher:innen besonders geeignet gewesen wären. Wo liegen die Talente? Im Auskundschaften oder doch eher im Lagerbau? Vielleicht wären sie sogar am allerbesten als germanischer Widerstandskämpfer?!

So sollte doch Jede:r die eigene Mission erfolgreich erfüllen und bereit sein für das Schlussbild: ein Selfie als Rollenfigur.

Fazit

Nicht nur die Ausstellung an sich bietet Updates, auch unser Begleitprogramm. Unsere vielseitigen Führungen geben zusätzlichen Input zum „normalen“ Besuch. Die „Wer wird Legionär?“-App und „Tierisch gefragt!“-Karte lassen den Aufenthalt zu einem „begreifbareren“ Erlebnis werden.